Forum

Buchzitat der Woche- Eure Vorschläge 11.01-17.01

Liebe Vorableser*innen,

in diesem Feed könnt ihr eure liebsten Buchzitate aus den Leseproben der aktuellen Verlosungswoche mit uns allen teilen. Ihr habt vom 11.01-17.01 Zeit.

Hier kommt der Twist: Ihr entscheidet welches Zitat gewinnt. Liket einfach das Zitat, welches euch am besten gefällt. :heart:

Mittwochs wird dann hier im Hauptthread das Buchzitat der vorherigen Woche gekürt. Für das Gewinnerzitat gibt es 150 Punkte. :gift:

Wir sind gespannt auf eure Vorschläge und freuen uns sehr, diese tolle Mittwochstradition aufleben zu lassen! :star_struck:

Alles Liebe
Euer Vorablesen Team

„Ich trug eine Schatztruhe in mir und musste nur den Deckel öffnen. All die Dinge, die ich bisher nicht als schön zu definieren wusste, tauchten nun überall in meiner Erinnerung auf.“

Das Zitat ist aus „Der Klang der Wälder“ und ich finde es wunderschön. :blush:

7 Like

„…Ich blieb stehen und lauschte dem sanften und rhythmischen Klang. Eine tiefe Wehmut erfasste mich, als ich die Töne vernahm, die mir konkret wie greifbare Formen erschienen. Ich empfand sie als ungemein wohltuend, ohne ihr eigentliches Wesen erfassen zu können…“ Aus:Der Klang der Wälder

Ich staunte, dass etwas wie das Schimmern von Knospen und das anschließende Sprießen von Blättern gleichsam banal und schön sein kann. Banal und dennoch wunderschön.

Aus: " Der Klang der Wälder "

2 Like

„Unser Buch ist also Interpretationshilfe und Therapieeinheit in einem geworden.“

Aus: „Nachrichten von Männern“

Ob das möglich ist, muss das Buch erst noch beweisen.

**"Man sollte nie versuchen zu rennen, bevor man gehen kann"

aus „Der klang der Wälder“ v.Natsu Miyashita

11 Like

Ich
weiß nun, dass sich einem hinter jeder Ecke etwas Schönes eröffnen kann, nur erwarten darf man es nicht.

Aus „Der klang der Wälder“

6 Like

" Wie in allen großen Städten kann man in Berlin einsamleben und einsam sterben."
aus: Jyn Seghers, Der Solist

Spricht mir einfach aus der Seele…

Und seit ich entdeckt habe, dass meine Stickereien in der wirklichen Welt widerhallen, fühlt sich Mas Schweigen geradezu ohrenbetäubend an.

Aus der LP von dem Buch Hush-Verbotene Worte
von Dylan Farrow

„Nur wenn ich im Wald unterwegs war, weit weg von Städten und allem, was damit zu tun hatte, kamen meine Gedanken wirklich zur Ruhe, als würden sie sich auf die Essenz des Lebens besinnen und sich mit dem verbinden, was bereits vor vielen Hundert Jahren da gewesen war. „

Aus „Touch of Ink. Die Sage der Wandler“ von Stefanie Lasthaus

„Ein Flugticket ist eine Rubbellosniete.“
Treffender kann man Flugangst nicht zusammenfassen.

Aus: Otmars Söhne

2 Like

In den Augen von irgendwem ist man immer ein komischer Kerl

Aus: Der Solist

5 Like

„Der Vater schleuderte den brennenden Hasen hinaus in die Nacht, die Flammen fraßen sich durch seinen weichen Körper. Langsam schrumpfe er in sich zusammen, bis er nur noch ein rauchender Klumpen aus verbranntem Stoff war, das gebrochene Herz eines dreijährigen Kindes inmitten eines kleinen Sees aus geschmolzenem Schnee.“

Aus: Trauma. Kein Entkommen

Grausam, aber sehr eindrücklich beschrieben.

„Er schien vor Energie zu vibrieren und trug ein weißes Shirt mit dem AufdruckMusic is liquid Architecture. Architecture is frozen Music.“

Aus: Touch of Ink. Die Sage der Wandler

„Mein Herz macht einen Satz und es dauert einen Moment, bis ich ein Wort für das Gefühl finde, das sich in meiner Brust ausbreitet. Hoffnung.“

Zitat aus Hush - Verbotene Worte

1 Like