Forum

Buch nicht angekommen „An den Ufern der Seine“


#1

Da ich nicht zu Hause war, schickte die Post eine Karte zu. Die kam leider zu spät bei mir an. Ist leider so, weil viele Zusteller oft der Sprache nicht mächtig sind. So dass das Buch zurückgeschickt wurde. Meine Freundin hat mir ihres geliehen. Aber ich hätte gerne mein eigenes Buch. Ist das noch möglich?


#2

Liebe Ingehh,
in diesem doch sehr speziellen Fall solltest du dich vielleicht direkt an das @vorablesen Team wenden. Wir user hier im Forum können dir nicht helfen.
Gruß gesil


#3

Das ist … nicht richtig. Wenn Du nicht zu Hause bist, steckt der Postmuckel die Karte direkt in den Briefkasten. Die wird nicht geschickt.

Es ist dann also Dein eigenes Verschulden, wenn das Buch zurückgeht.

Warten ist nie gut, wenn etwas ist, immer SOFORT ans Team wenden.

Versuche es mal, aber ob da noch etwas geht, weiß ich nicht.


#4

Doch, das kann schon so sein. Das Buch wurde wie es ausschaut mit DHL verschickt und wenn die Briefkästen von außen nicht erreichbar sind und der Paketbote nicht ins Haus gelangt, dann werden die Benachrichtigungen mit der Post zugestellt.


#5

Was soll das denn für eine Logik sein? Die Post und DHL sind ein Unternehmen. Und wenn die DHL nicht an einen Briefkasten käme, käme da auch die Post nicht ran.

Ich habe das noch nie gehört, zumal das null Sinn macht.


#6

Ich hatte mal das gleiche Problem mit einem Paket. Haustür abgeschlossen, weil wir im Urlaub waren und die Nachbarin vermutlich bei der Arbeit war, Briefkästen innenliegend.
Wie sollte die Benachrichtigung denn sonst zu mir kommen, wenn nicht mit der Briefpost? Der DHL-Bote kommt sicher nicht noch mal. Und die Benachrichtigung kam dann 2 Monate später in einem handbeschrifteten Umschlag.


#7

Da vermute ich doch eher, dass das von einem Nachbarn kam!

Die DHL klemmt die Karten zur Not an die Haustür oder so, aber DAS ist völlig abstrus.

Hier mal was Offizielles:


#8

DHL Boten haben keinen Haustürschlüssel und schicken in so einem Fall, wenn sie nicht ins Haus kommen, die Benachrichtigungskarten tatsächlich mit der Post in einem offenen, grauen Umschlag zu. Gibt es bei mir regelmäßig und ein Mal ist es passiert, dass die Benachrichtigungskarte über 10 (!) Tage mit der Post gebraucht hat. Da ich aber die Sendungsnummer kannte, konnte ich sie im Internet verfolgen und wusste, dass das Paket bei der Post liegt. Dort kann man seine Pakete auch ohne Benachrichtigungskarte abholen, aber dazu muss man eben wissen, DASS etwas für einen dort liegt.


#9

Du musst mir ja nicht glauben, aber abstrus finde ich das noch lange nicht, gerade weil es anderorts offensichtlich auch so gehandhabt wird. ^^
Außerdem haben wir genau eine Nachbarin und die hätte mir die Karte, falls sie sie denn gehabt hätte, nicht erst nach 2 Monaten gegeben. DAS wäre abstrus.


#10

Dass die DHL die Karte so lange rumliegen haben soll, ist also nicht abstrus? Na, okay. Wieder was gelernt.

So oder so - es bleibt auf alle Fälle dabei, dass man in allen Fällen, wenn man auf ein Buch wartet, das Team rechtzeitig über Probleme informiert.

Es ist doch unlogisch, zu wissen, dass das Buch retour gegangen ist, es sich auszuleihen, zu lesen, zu rezensieren und dann irgendwann mal im Forum danach zu fragen. Mir erschließt sich der Sinn nicht, warum man dann nicht sofort eine Mail ans Team schreibt.


#11

der Sinn von “Briefkästen innenliegend” erschließt sich mir nicht.
Da müsste es doch öfter vorkommen, dass etwas nicht zugestellt werden kann, oder?


#12

In älteren Mehrfamilienhäusern sind Briefkästen oft noch innenliegend. Entweder jemand lässt den Zusteller rein oder er hat einen Schlüssel. Wenn beides nicht zutrifft, wird er die Benachrichtigung auch nicht los.


#13

Eben. Warum also sollte der DHL-Muckel den Post-Muckel schicken? Beide haben da die selben schlechten Karten.


#14

Manche Leute glänzen hier wieder mit Halbwissen.

In vielen Gegenden werden Pakete/Päckchen mit DHL und alles andere von dem normalen Postler gebracht. Während Letztere eigentlich immer Schlüssel zu den Häusern besitzen, haben den DHL-Fahrer in der Regel keinen. Kommen sie also nicht ins Haus, geht die Benachrichtigung an den Postler, der sie bei der nächsten Tour zustellt.

Großes Rätsel gelöst. ^^


#15

Bei uns zum Beispiel ist es nicht nötig, dass jemand die Tür öffnet, solange sie nicht abgeschlossen ist. Wir haben nämlich keine Gegensprechanlage, sondern ganz altmodisch eine wunderbar praktische Türklinke an der Außentür.


#16

Wie ich weiter oben schon schrieb, hat bei uns der Briefpostausträger einen Schlüssel, Paketboten jedweder Couleur aber nicht.

So wie ich Dir glaube, dass Du noch nie innenliegende Briefkästen gesehen hast, kann man denen, die diese in vielen Augen vorsintflutliche Installation haben, auch mal glauben. In ganz normalen Mietshäusern ist das hier Gang und Gäbe. Ich finde das im Prinzip auch gar nicht schlecht, denn so werden meine Büchersendungen, die oben aus dem Kasten herausragen nicht nass oder von Fremden gezockt.

Die Problematik ist ja nur gegeben, wenn ein Buch mit DHL kommt und niemand im Haus da ist.


#17

Wo, bitte, soll ich das denn behauptet haben?


#18

Es war überspitzt ausgedrückt und ich meinte auch eher den Vorgang an sich, dass Paketboten Benachrichtigungskarten per Post verschicken. Mehrfach verneinst Du, dass DHL das so handhabt, obwohl mehrere davon berichten, dass es so ist.

Das nervt mich einfach ein bisschen heute, weshalb ich mich zu der plakativen Überspitzung hab hinreißen lassen. :smirk:


#19

ich weiß das gerade in Berlin es noch viele Häuser mit inliegenden Briefkästen (eigentlich hängenden) gibt also mit Sicherheit auch noch in anderen Städten


#20

Bei uns sind die Briefkästen auch im Treppenhaus-eigentlich bei allen Altbauten, die ich kenne. Teilweise wunderschön, alte Holzbriefkästen, winzig und unpraktisch, aber eben sehr hübsch.
Und auch bei uns kommen die Benachrichtigungskarten - wenn niemand aufmacht - per Briefpost und unter Umständen massiv verspätet.
Im Regelfall klappt es zwar mit der Abholung auf der Postfiliale noch, aber mir ist es auch schon passiert, dass etwas zurückgeschickt wurde.