Brot backen. 750g Glück


#1

Ich habe mich gerade gefragt ob ich mich mal an so einen Sauerteigansatz herantraue…hört sich ja doch recht kompliziert an.
Bin noch etwas unsicher und wollte mal hören ob einer von euch sich herangetraut hat…und schon berichten kann…
Hat er einen Namen? Ist er noch am Leben? Verschimmelt? Verhungert?


#2

Buch kam ja erst gestern an und ich brauche für die nächste Zeit kein Brot. Deshalb habe ich noch keinen Teig angesetzt. Vermutlich werde ich ihn erst am nächsten Wochenende ansetzen und dann mal sehen, was passiert … :wink:


#3

Wenn ich das richtig verstanden habe, braucht es mehrere Tage bis der Ansatz fertig ist. Scheint ne knifflige Sache zu sein…der kann verhungern und oder verschimmeln… ;-)) Ich werde mir Mal nen gutes Mehl kaufen und mich Mal dran wagen. Ich würde mich freuen wenn der eine oder andere hier seine Erfahrungen mit mir teilt…


#4

Ja, der Ansatz braucht eine Weile. Du kannst aber auch Sauerteig kaufen. Oder von jemandem bekommen. Kann man selbst ansetzen, muss man aber nicht.


#5

Ich werde es erstmal selbst versuchen…und wenn es nicht klappt dann muss ich wohl auf eine Alternative zurückgreifen… Es gibt wohl sogar eine Tauschbörse für solche Ansätze… :-)) Und die haben sogar Namen… :-))


#6

Für einen ersten Ansatz habe ein Tütchen der Firma Seitenbacher gekauft. Den dann täglich “gefüttert” und halte dann bei jedem Backen etwas davon zurück.
Hält sich Kühlschrank dann monatelang. Nur wenn ich in Urlaub fahre, brauche ich alles auf und setze dann neu an.
Man kann es auch selber machen, aber das ist mir zu mühsam.


#7

Am Wochenende habe ich das Buch gelesen und konnte es kaum erwarten am Montag einkaufen zu gehen. Man braucht ja nur das Roggenmehl :wink: Mühsam ist das Ansetzten des Teiges nun wirklich nicht. Am ersten Abend haben wir gemeinsam auf dem Sofa gekuschelt, gestern wurde der Teig noch einmal gerührt und heute Nacht (1:30 Uhr) noch schnell gefüttert. Heute früh war die erste Behausung sprich Glas bereits zu klein und er durfte/musste umziehen. Es sah aus, wie in dem Buch…
Mal sehen wie sich der Teig weiter entwickelt und ich hoffe am Wochenende mein erstes Sauerteigbrot backen zu können. Und ja - er hat auch einen Namen: Baby, oder Francis :wink:


#8

Oh wie cool…ich hab’s noch nicht gewagt… freue mich wenn du weiter berichtest wie es mit Baby weiterläuft.


#9

Baby hat sich nach dem Umzug etwas geziert, oder war zickig - such es dir raus :wink: Ich hab den Teig dennoch brav weiter gefüttert, auch wenn er sich nicht mehr so in seinem Glas ausgetobt hat, wie zuvor. Gestern war es dann soweit! Henkersmahlzeit und dann ab in den Ofen. Heute Nacht, kurz nach 23.00 Uhr, habe ich ein super lecker duftendes Brot aus dem Ofen gezogen. Getestet habe ich es erst heute (und ja - ich musste mich zurückhalten). Und was soll ich sagen: es braucht für ein leckeres Brot in der Tat nicht mehr als Wasser, Mehl und Salz!

Wenn ich dann nächstes Wochenende mein nächstes Brot backe, werde ich allerdings Abends anfangen den Sauerteig anzusetzen. Der sollte ja 12 Stunden reifen und das kann er auch über Nacht. Denn der Teig für das Brot ist echt schnell zusammen gerührt und auch geformt.

Und zum Schluss kann ich nur sagen: Baby, du bist echt Lecker!


#10

Ich hab mich gestern Nacht auch gewagt…und heute zum ersten Mal gefüttert…bin gespannt wie er sich entwickelt. Nen Namen hat er aber noch nicht…:wink:


#11

Und? Wie geht es deinem neuen Hausfreund? Wächst er, lebt er noch, oder hat er sich entschieden zu verhungern und/oder zu verschimmeln? :bread:


#12

Der lebt noch…sitzt im Kühlschrank und wartet auf seinen nächsten Einsatz. :wink: Das erste Brot ist auch echt gut geworden, war selbst überrascht.
Und bei dir?


#13


#14

Das sieht aber lecker aus - jetzt habe ich Hunger :laughing::yum:


#15

So schön sehe meine Brote nie aus


#16

Wow! Das sieht ja super aus! So schön waren meine Brote bisher noch nie. Aber es zählen ja die inneren Werte, also der Geschmack :laughing:
Vielleicht braucht Baby einfach etwas mehr Anlaufzeit. Beim zweiten Brot hatte ich auch ein anderes Roggenmehl, ich glaube das macht auch viel aus. Aber ich bleibe dran und werde weiterhin fleißig Brot backen… :woman_cook:


#17

Danke euch…ich hab mich auch sehr über das Ergebnis gefreut…