Forum

10 Stunden tot


#21

Wobei es ja eher heißen müsste: 10 Stunden scheinbar tot :wink:


#22

ich kann deine Kritik verstehen, wobei der Fall mit dem Flüchtlingsjungen geklärt wurde, aber der spielte nach den ersten Seiten keine Rolle mehr.
Ich hab die Serie auf englisch gelesen - dort finde ich den aktuelle Titel „Motive X“ auch besser gewählt - und da war auch klar, dass der Fall direkt an „18 below“ ansetzt, ohne das zu kennen, kann man den aktuellen Band m. E. gar nicht nachvollziehen. Aber dort ist das Band 3 der Reihe, die haben den Herzsammler einfach ausgelassen, wobei ich das bis auf einen kleinen Aspekt nicht so dramatisch fand.


#23

Es wird immer verwirrender :wink:


#24

Ich finde so ganz klar ist das nicht, ob der Täter ermittelt ist. Es gibt zwar einen Nebensatz dazu, aber den gibt es zu dem Rizinfall ja auch. Er kann der Täter sein oder auch nicht. Na ja, ich werde mich am Wochenende mal an die Rezension begeben…

War Herzsammler Teil 2? Ein Teil war so Gewaltverherrlichend. Da dachte ich schon: Oh nein, wie soll ich da nur Teil 3 lesen. Den hatte ich nämlich hier gewonnen.


#25

Darf ich fragen, warum Du das Buch auf englisch gelesen hast? Das soll jetzt bitte nicht blöd oder hochnäsig rüberkommen, aber Ahnhem hat auf schwedisch geschrieben. Ich kann bei englischsprachigen Autoren verstehen, dass man das Original liest, weil in einer Übersetzung einiges verloren geht oder schlicht und ergreifend unpassend bzw. falsch übersetzt wird, aber hier könnte man das Buch einfach auf deutsch lesen und ist genauso schlau. Oder ist englisch Deine Muttersprache?


#26

Ja, war es. Und trotz aller Gewalt ein schön in sich abgeschlossenes Buch mit ein bisschen fortlaufendem Privatgedöns. Da hat es mich nicht gestört, - hier schon.


#27

weil ich es vom englischen Verlag bekommen habe, bevor es auf deutsch erschienen ist. Das hat nichts damit zu tun, dass ich mich für etwas Besseres halte u d tatsächlich ist es mir egal, in welcher Sprache ich lese, ich spreche beide gleichgut.


#28

stimmt, das könnte natürlich auch sein. Ich habe das wohl verdrängt weil ich froh war, dass wenigstens ein Teil aufgeklärt ist


#29

Das ist die verdammt beste Begründung, die man haben kann :wink:


#30

Das ist etwas, was ich mich schon oft gefragt habe. Ich finde es eigentlich unverschämt die Menschen glauben zu loassen, sie hätten einen Einzelband gekauft, nur um dann am Ende fest´zustelllen, dass es mehrere Bücher geben wird.

Was dieses Buch betrifft, so fehlte mir hier definitv die Spannung, die zwar ab und zu mal häppchenweise da war, aber dann erst wieder gegen Ende. Und das ist mir einfach zu wenig. Deshall von mir **.
Außerdem hatte ich nicht den Eindruck, dass man unbedingt die Vorgänger gelesen haben muss. Wobei ich sagen muss, dass ich schon eines seiner Bücher gelesen habe und es auch nicht sonderlich gut fand. Ich gab ihm aber eine zweite Chance, weil die jeder verdient.


#31

Ja dieses Buch war eigentlich abgeschlossen, auch wenn es mir nicht sonderlich gefiel (Herzsammler). Aber jetzt??? Ich fühle mich regelrecht verarscht.


#32

Das mit dem Titel habe ich auch nicht mitgekriegt. Aber so eine lahme Begründung finde ich sowieso doof.


#33

Bei mir ging gegen Ende gar nichts mehr. Wenn ich das Buch nicht versprochen gehabt hätte, hätte ich es erst einmal zur Seite gelegt… Ich konnte keine Spannung mehr empfinden, weil klar war, dass nicht mehr alle Probleme gelöst werden können - schon alleine die Sache mit der dänischen Kollegin.


#34

Das hatte mich auch sehr gestört, dass man hier absolut nichts erfuhr.


#35

Danke für die Erklärung, was der Titel bedeutet. Das war mir entgangen und ich hab mich gefragt, was das sollte. Im übrigen kann ich mich der Kritik nur anschließen. Ich habe mich veräppelt gefühlt, weil so viel offen blieb. Und einen nächsten eventuellen Band werde ich nicht lesen, weil ich das nicht mehr mitmache. Hier wurde ja so gut wie nichts aufgeklärt! Die Vorgängerbände fand ich noch ganz gut, aber jetzt ist Schluss. Wie soll man sich das Geschehen so lange merken? No way!


#36

Das ist die Erklärung für den Titel? Das habe ich glatt überlesen. Danke dir für diesen Hinweis! Wäre ich nie drauf gekommen.


#37

Generell habe ich nichts gegen Reihen. Oder wenn immer das gleiche Ermittlerteam Fall 1, 2, 3… auflösen. Meist war es bisher so, dass es kleine Rückblicke mit Erklärungen gab, so dass man die Bände auch unabhängig voneinander lesen kann. Aber wenn ein Buch derart auf die vorherigen aufbaut, dann muss das meiner Meinung nach auch klar und deutlich erkennbar sein. Ich hätte auch bei der Leserunde nicht mitgemacht mit diesem Wissen und anderen den Vortritt gelassen, die alle bisherigen Bände schon gelesen haben.


#38

Das Buch hat mich auch total enttäuscht, es war zuviel gewollt und zu wenig gekonnt meiner Meinung nach. Es gibt so viele Erzählstränge, dass ich am Ende völlig den Überblick verloren habe, und es überhaupt keinen Spaß mehr gemacht hat darüber nachzudenken. Ich habe nichts gegen Cliffhanger, aber das Buch endet für mich an einer unmöglichen Stelle. Ich habe keine Lust mich weiter mit dieser Reihe zu befassen.
Dass es eine Reihe ist, war mit durch die LP recht klar, und den privaten Teil um Risk fand ich noch am einfachsten vom ganzen Geschehen zu verstehen.


#39

Sehe ich auch so! Hat sicher das Ziel, die Leser mit dem jeweiligen Buch beschäftigen zu lassen … denn logisch ist das nicht! Typisch deutsch, hätte ich jetzt spontan von mir gegeben! :speak_no_evil: